Alexander Potemkin Ecobook vs. Facebook

04.09.2019, 17:00
428
Alexander Potemkin Ecobook vs. Facebook

Geschätzte Freunde Ecopäer!

Schockierende Information. Facebook hat uns alle erneut unangenehm überrascht und beleidigt:

Jetzt erforderten die Veröffentlichung und Verbreitung von Texten und Dokumenten sozial bedeutsamer, politischer und staatlicher Natur nicht einfach eine Zahlung, sondern eine Bereitstellung aller Nachweisunterlagen zur Staatsbürgerschaft, Wohnsitzanmeldung und Bankverbindung für das jeweilige Land. Das heißt, dass ein Deutscher seine Texte und Dokumente in Italien, ein Italiener in Österreich, ein Österreicher in Spanien, ein Spanier in Schweden und ein Russe in Frankreich nicht veröffentlichen kann, ohne das Authentifizierungsverfahren zu durchlaufen.

Der Facebook-Gründer Zuckerberg beteuerte, dass er alle Menschen der Welt vereinen wolle. Jetzt teilt er die Bürger aber nach Ländern. Vielleicht wird sein nächster Schritt die Trennung dieser nach Konfessionen und dann nach Geschlechtszugehörigkeit sein.

Diese Facebook-Neuerung auferlegt ein Tabu auf die freie Kommunikation. Die Verfassungen aller Länder garantieren aber das Recht auf freie Kommunikation in den Weiten des Planeten.  

Wir fordern alle, denen die Willkür von Facebook nicht gleichgültig ist, auf, ein eigenes soziales Netzwerk Ecobook zu gründen. 

Ich lade alle Interessierte ein, sich für die Entwicklung und Finanzierung dieses ehrgeizigen Projekts in einem einheitlichen Pool zu versammeln. Lassen wir Zuckerberg allein auf dem US-Markt.

Wir sind ebenfalls bereit, Co-Investoren zu werden.

Schreiben Sie uns, info@euricaa.com, Alexander Potemkin

dsd-drewes@kabelmail.de

Quelle:k100.space
Kommentare: 0
  • Your comment will be the first