Digitales Buch "Der Paria", Alexander Potemkin

12.09.2019, 15:00
457
Digitales Buch

Liebe Leserinnen und Leser,

wie ich zuvor angekündigt habe, plane ich, geleitet von der Sorge um die Umweltsituation auf dem Planeten, nicht länger meine Bücher in Papierform zu veröffentlichen.

Von heute an werden ich als Bekenner der Weltanschauung von Eco sapiens alle meine Romane, die in der Vergangenheit in verschiedenen Sprachen der Welt veröffentlicht wurden, und diejenigen, die gerade („Schattierungen der Einsamkeit“) und in der Zukunft geschrieben werden, nur in digitaler Form auf meiner Website prointellekt.com veröffentlichen. 

Ich fordere alle Autoren auf, meinem Beispiel zu folgen und Ihre Werke nicht in Papierversion zu veröffentlichen. 

Lesen Sie elektronische Versionen!

 „Das künstlerische Universum aus zehn Romanen und einer Reihe brillanter Erzählungen und Kurzgeschichten, das Alexander Potemkin in fünfundzwanzig Jahren geschaffen hat, besticht nicht nur durch die schöpferische Kraft. In der neuesten Literatur ist ein wirklich einzigartiges Autorenkontinent mit einer eigenen spirituellen Landschaft, den genau beobachteten „Helden unserer Zeit“, einer intelligenten Analytik der Gegenwart und den futurologischen Prognosen entstanden. Eine solche Analytik ist insbesondere für die moderne Welt erforderlich, die unter einem Mangel an globalen Strategien und ernsthaften Entwicklungsprognosen leidet, die auf einem tiefgehenden Verständnis des Lebens und des Menschen beruhen sowie ihren evolutionären Perspektiven“ (Svetlana Semenova, Doktor der philosophischen Wissenschaften).

„In den Romanen von Potemkin lässt sich ein weites kulturologisches Areal betrachten: Verweise auf Nietzsche, Heidegger, moderne Philosophen sowie Handlungs- und Figurenzitate aus Gogol, Saltykow-Schtschedrin und Marquez. Und natürlich aus Dostojewski, der wie eine Figur hinter den Kulissen im Stoff der Romane präsent ist und dessen Vermächtnis der führende Intertext ist“. (Maria Filina, Doktor der philologischen Wissenschaften) 

„Potemkin hat einen Beitrag nicht nur zur Qualen der russischen Seele, die uns von Dostojewski vermacht wurden, sondern auch zum allgemeinmenschlichen Drama, von dem die Menschen der Dostojewski-Ära nicht einmal geträumt haben, geleistet. Und uns bringt dieser nun um den Schlaf.“ (Lev Anninskij, Literaturkritiker)

Laden Sie das Buch "Der Paria" herunter und hinterlassen Sie Kommentare über den Link...

Ich werde mich über Ihre Kommentare freuen.

 

Kommentare: 0
  • Your comment will be the first